ABGESAGT: Mantelsonntag 2020

Die Stadt Würzburg hat sich die Abwägung, ob in Zeiten von Corona ein verkaufsoffener Mantelsonntag rechtlich und tatsächlich stattfinden kann, nicht leicht gemacht.

Nun teilte man den Partnern vom Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß e.V.“ (WümS) und dem Handelsverband Bayern (HBE), die Entscheidung mit: Für die geplanten Besuchermagnete „Familienmesse mit Themenwelten“ und „verkaufsoffener Mantelsonntag“ in der Innenstadt sehe man bei allem Wohlwollen keine Genehmigungsgrundlage.

Im Schreiben an WümS und HBE, dem zahlreiche kooperative Abstimmungsgespräche vorausgegangen waren, heißt es: „Wir, also Sie sowie die Stadt Würzburg, stehen dieses Jahr in dem Spannungsfeld zwischen einer Stärkung des innerstädtischen Handels und der Verantwortung hinsichtlich einer Ausbreitung des Corona-Virus.“ Auch wenn gewichtige wirtschaftliche Argumente für die Durchführung des traditionellen Mantelsonntages sprechen würden, empfiehlt man dieses Jahr angesichts der aktuell steigenden Zahl von Neuinfektionen den Verzicht einer Großveranstaltung als Besuchermagnet verbunden mit dem Verkaufssonntag in der Innenstadt.

In der Vergangenheit hatte der Mantelsonntag 100.000 und mehr Besucher in die Stadt gelockt, er wird traditionell am letzten Sonntag im Oktober abgehalten.

Zurück